Ein Plan von Günther Oettinger bedroht das Internet. Das EU-Leistungsschutzrecht würde deine Linkfreiheit einschränken – und ohne freies Verlinken gibt es kein freies Netz. Wir wehren uns fraktionsübergreifend gegen diese Pläne – teile das Video, um uns dabei zu unterstützen!

Die Hintergründe habe ich bereits in einem früheren Blogpost näher beleuchtet.

Der Text des Videos im Wortlaut:

[Julia Reda] Ein Plan von Günther Oettinger bedroht das Internet:

Die Art, wie du Nachrichten im Internet teilst, wird dadurch kostenpflichtig. Wenn das EU-Leistungsschutzrecht verabschiedet wird, dann ist schon das Teilen von kleinsten Ausschnitten aus Artikeln verboten, wie zum Beispiel die Überschrift auf einem privaten Blog. Auch das Teilen von Links auf Social Media wie Twitter oder Facebook wäre in der Form nicht mehr möglich.

 [Martina Michels] Der Plan der Kommission ist absurd denn er verfehlt die digitale Wirklichkeit. Links mit Anreißern sind Werbung für Artikel und nicht Diebstahl. Ein bisschen ist dieser Plan wie Jurassic Park: Der Kampf der Giganten und die Nutzerinnen und Nutzer bleiben auf der Strecke. Der Medienfreiheit tut das niemals gut.

[Dietmar Köster] Ich bin gegen ein Leistungsschutzrecht, weil es nicht dazu beiträgt, die finanzielle Situation von Journalistinnen und Journalisten zu verbessern. Das Leistungsschutzrecht ist eine Innovationsbremse. Es blockiert Start-Ups, und es trägt dazu bei Meinungsvielfalt – vor allen Dingen auch kleinerer journalistischer Plattformen – zu begrenzen.

[Helga Trüpel] Wir haben in Deutschland schon einen ähnlichen Versuch gehabt und da haben wir gesehen, dass es gescheitert ist und kein Journalist, keine Journalistin hat einen zusätzlichen Cent gesehen Und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass das auf der europäischen Ebene anders wäre, deswegen können wir diesen Vorschlag nicht unterstützen.

[Alexander Lambsdorff] Ohne freies Verlinken gibt es kein freies Netz. Wir sitzen für verschiedene Parteien im Europäischen Parlament, aber wir sind uns in einem einig: Wir lehnen Günther Oettingers Angriff auf die Linkfreiheit entschieden ab. Aber wir brauchen Unterstützung Bitte teilen Sie, bitte teilt dieses Video, damit die Freiheit zum Verlinken von möglichst vielen Menschen gesehen, verstanden und unterstützt wird.

[Alle] Save the Link! Together.

Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.

My name is Julia, I'm the Pirate in the European Parliament.

I'm fighting to make copyright in the EU unified, progressive and fit for the future. Will you join me?

Kommentare geschlossen.