MdEPs der Digital Agenda Intergroup nehmen die 10,599 #SaveTheLink-Botschaften entgegen

Verlage wollen Kontrolle darüber, wie wir Nachrichten online teilen
Tweet this!

Verlagslobbys fordern mit Nachdruck mehr Einfluss darüber, wie wir Nachrichtenartikel online lesen und teilen. Schon seit Monaten denkt Digitalkommissar Oettinger laut darüber nach, ihren Forderungen stattzugeben und ihnen eine neue, zusätzliche Art von Urheberrecht auf Verlagsprodukte einzuräumen. Ein solches EU-Leistungsschutzrecht könnte einen Grundbaustein des Internets gefährden: Das freie Verlinken von Inhalten.

10.599 Menschen sprachen sich klar dagegen aus, als die Kommission letzten Winter die Öffentlichkeit fragte, ob und wie sie in Zukunft Internetplattformen regulieren soll.

Diese Menschen standen mit ihrer Forderung nicht alleine da. Zur selben Zeit habe ich mehr als 80 Abgeordneten des Europäischen Parlaments zusammengebracht, die sich in einem offenen Brief ebenfalls dagegen aussprachen.

Heute hat die SaveTheLink-Kampagne die von ihnen gesammelten 10.599 Botschaften ins Europäische Parlament getragen und sie mir und meinen Kolleginnen und Kollegen von der Digital Agenda Intergroup überreicht.

Die gute Nachricht: Sie wurden gehört. Unser Widerstand war so groß, dass die Europäische Kommission ihn nicht mehr ignorieren konnte.

Die weniger gute Nachricht: Statt die Pläne fallen zu lassen, hat sich die Kommission dafür entschieden, noch eine letzte öffentliche Konsultation zu dem Thema durchzuführen, um noch mehr Meinungen einzuholen, bevor sie die Entscheidung fällt. Du kannst dir sicher sein, dass die Verlage bereits gewissenhaft an dem Formular sitzen…

Deine Stimme darf nun nicht fehlen. Du kannst dazu beitragen, die Idee eines Leistungsschutzrechts oder sonstiger zusätzlicher Urheberrechte für Verlage ein für alle mal zu begraben. Sag der EU: Wir lehnen neue Einschränkungen unserer Möglichkeiten, Inhalte im Netz zu verlinken und teilen, entschieden ab!

Sag der EU jetzt deine Meinung

 

Nein zu Einschränk- ungen der Freiheit, Inhalte im Netz zu verlinken!
Tweet this!

Es gibt sicherlich allgemeinverständlicher formulierte Texte als diese Konsultation, aber sie ist in ca. 10 Minuten ausfüllbar. Um dir den Anfang zu erleichtern: Deine ersten 4 Antworten sehen wahrscheinlich wie folgt aus: Ja, [Wähle deine Rolle aus], nicht zutreffend, nicht zutreffend. Die weiteren Fragen sind auf der Website erklärt.

Weitere Hintergrundinformationen findest du in meinen letzten Blogbeitrag zur Konsultation.
Das folgende englischsprachige Video der Copyright4Creativity-Allianz gibt ebenfalls einen Überblick:

Hast du die Konsultation abgeschickt? Zeit, damit anzugeben:

Ich habe der EU gesagt: Das Verlinken muss frei bleiben! Tweet this!

Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.

My name is Julia, I'm the Pirate in the European Parliament.

I'm fighting to make copyright in the EU unified, progressive and fit for the future. Will you join me?

Kommentare geschlossen.